Heute - Jobs
Search
Heute - Jobs
Haupt-Navigation
Bewerbungsfoto Tipps

06.02.2024 Sonja Zuckerstätter

Bewerbungsfoto: 5 Tipps für dein Bild im Lebenslauf

Das Bewerbungsfoto ist nach wie vor ein wichtiger Teil deiner Bewerbung für einen Job in Österreich. Auch wenn das Foto nicht immer Pflicht ist: Es gibt dem potenziellen Arbeitgeber einen ersten Eindruck von dir. Umso wichtiger ist, dass du dich im Bewerbungsfoto von deiner besten Seite zeigst. Die folgenden 5 Tipps helfen dir dabei. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Foto im Lebenslauf.

5 Tipps für dein perfektes Foto im Lebenslauf

Welches Outfit ist angemessen? Wie und wo soll ich posieren? Darf ich auf einem Bewerbungsfoto lächeln? Mit den folgenden Tipps kennst du die Antworten auf diese und weitere Fragen. 

1. Die passende Kleidung im Bewerbungsfoto

Genau wie beim Bewerbungsgespräch stellen sich auch beim Bewerbungsfoto viele dieselbe Frage: „Was soll ich anziehen?“ Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Das passende Outfit für dein Bewerbungsfoto hängt nämlich stark von der Branche ab. Für manche Berufe ist ein Foto im schwarzen T-Shirt zu schlicht, während bei anderen Jobs das Bild im Anzug mit Krawatte übertrieben wirkt. Am besten orientierst du dich daran, was du im Beruf tagtäglich tragen würdest. 

Mit einem schlichten, aber professionellen, Outfit in Schwarz oder Weiß bist du aber für die meisten Jobausschreibungen gut beraten. Schließlich soll dein Foto für möglichst viele Bewerbungen geeignet sein – und nicht nur für einen ganz speziellen Job. 

2. Der richtige Hintergrund für dein Portrait

Schlicht und professionell sollte auch der Hintergrund bei deinem Bewerbungsfoto sein. Bei einem Portraitfoto sollst schließlich du als Person im Mittelpunkt stehen. Du kannst beispielsweise vor einer einfarbigen Wand posieren oder Bewerbungsfotos in einem Gebäudekomplex machen, der modern und professionell aussieht. Ein Foto vom Strand oder mit anderen Menschen im Hintergrund hat in der Bewerbung dagegen nichts verloren.

3. Die ideale Beleuchtung für das Bild im Lebenslauf

Wichtig ist auch die richtige Beleuchtung, damit du auf deinem Bewerbungsfoto gut zur Geltung kommst. Achte dabei am besten darauf, dass es kein Gegenlicht gibt. Du solltest also bestenfalls in die Richtung der Lichtquelle schauen, die dein Foto beleuchtet. Die ideale Lichtquelle ist die Sonne, da sie natürliches Licht spendet. Du kannst aber auch eine starke Lampe nutzen oder dein Bild nachträglich etwas heller bearbeiten. 

4. Die optimale Haltung und Blickrichtung

Wenn du dich gerne fotografieren lässt, nimmst du wahrscheinlich automatisch die richtige Haltung ein. Wer eher ungern vor der Kamera steht, wirkt allerdings schnell verkrampft oder unsicher. Für dein Bewerbungsfoto solltest du dich am besten leicht schräg zur Kamera positionieren, sodass eine Schulter näher an der Linse ist. Das gibt dem Portrait mehr Tiefe. Außerdem sollte dein Blick zumindest in die Richtung der Kamera zeigen. Du kannst auch direkt in die Linse schauen, um den Betrachter anzusprechen. 

5. Dein Gesichtsausdruck fürs Bewerbungsfoto

Schließlich fehlt nur der passende Gesichtsausdruck für dein Bewerbungsfoto. Dabei handelt es sich nicht um ein Passfoto – du darfst und sollst sogar lächeln. Ein natürlicher, freundlicher und authentischer Gesichtsausdruck macht dich direkt sympathisch und zeigt deine Persönlichkeit. Und genau die soll in deinem Bewerbungsfoto zur Geltung kommen, sodass dich die Personaler direkt etwas besser kennenlernen. 

Häufige Fragen zum idealen Bewerbungsfoto

Mit unseren fünf Tipps bist du deinem perfekten Bewerbungsfoto schon einige Schritte näher. Trotzdem gibt es noch weitere Fragen, die sich Bewerber häufig stellen. Die wichtigsten haben wir hier für dich beantwortet: 

Muss ich ein Foto mitschicken, wenn ich mich für einen Job bewerbe?

Ob das Bewerbungsfoto verpflichtend ist, hängt von der jeweiligen Jobausschreibung ab. Manche Unternehmen bestehen darauf, dass du dich mit Foto bewirbst. Andere wollen lieber kein Bewerbungsfoto haben, um eine möglichst objektive Entscheidung zu treffen. Du solltest dich an die jeweiligen Vorgaben halten, die meist in der Stellenausschreibung stehen. Es schadet aber jedenfalls nicht, ein gutes Bewerbungsfoto von dir zu machen. Dann hast du es schnell zur Hand, wenn du es brauchst.

Soll ich das Bewerbungsfoto selber machen oder zum Fotografen gehen?

Ein professionelles Portrait vom Fotografen hat meistens eine höhere Qualität und bringt deinen Charakter noch besser zur Geltung. Dafür kostet es aber auch Geld, das nicht alle investieren wollen. Wenn du unsere Tipps beachtest, kannst du dein Bewerbungsfoto auch selber machen. 

Dabei solltest du dir, wenn möglich, Unterstützung von Freunden oder aus der Familie holen. Denn ein Selfie ist meistens nicht geeignet als Bewerbungsfoto: Oft erkennt man am Winkel, dass du das Bild selbst gemacht hast. Mit einer guten Handykamera, dem richtigen Hintergrund und einer engagierten Person hinter der Kamera kann dir auch ohne professionellen Fotografen ein gutes Bewerbungsfoto gelingen. 

Wie alt darf ein Bewerbungsfoto sein und wann wird es Zeit für ein Neues?

Du hast noch ein Foto aus der Schulzeit, das für deine Bewerbung für Ferialpraktika gedacht war? Oder du hast vor ein paar Jahren zuletzt nach einem Job gesucht und das Bewerbungsfoto aufgehoben? In solchen Fällen fragen sich viele Bewerber, wie alt ein Foto sein darf, das der Bewerbung beigelegt wird. Hier gibt es keine klare Antwort, sondern eine Gegenfrage: Erkennt man dich auf dem Foto oder siehst du inzwischen komplett anders aus? 

Dein Bewerbungsfoto sollte dir nämlich möglichst ähnlichsehen. Wenn du dich seither stark verändert hast oder ganz einfach älter aussiehst, dann wird es Zeit, ein neues Foto zu machen. So gibt es im Vorstellungsgespräch keine böse Überraschung, wenn du plötzlich um einige Jahre gealtert bist.

Wohin gehört das Bewerbungsfoto eigentlich?

Wenn du das perfekte Bewerbungsfoto hast, bleibt nur die Frage, wo es platziert werden soll. Der ideale Platz dafür ist meist im Lebenslauf. Er spiegelt deine Erfahrungen und dein Können wider – warum also nicht auch ein Portrait von dir. Bei manchen Online-Bewerbungen kannst du zudem ein Bewerbungsfoto als Bilddatei hochladen. So landet es garantiert an der passenden Stelle. 

Wir wünschen dir jedenfalls viel Erfolg dabei, dein perfektes Bewerbungsfoto zu machen. Wenn du gerade mitten in der Bewerbungsphase steckst, haben wir weitere Tipps auf unserem Blog für dich: etwa zum Lebenslauf und Bewerbungsgespräch. Auf HeuteJOBS.at warten zudem zahlreiche offene Stellen, bei denen du dein Bewerbungsfoto direkt nutzen kannst. 

Teilen per:

Facebook
LinkedIn
E-Mail
Twitter
Xing

Passende Blog-Artikel

Lebenslauf schreiben leicht gemacht

Lebenslauf schreiben leicht gemacht

Dein Lebenslauf gehört zu den wichtigsten Aspekten deiner Bewerbung. Mit unseren Antworten auf häufig gestellte Fragen kannst du ganz einfach den perfekten Lebenslauf schreiben.
Bewerbung
Lebenslauf

Lebenslauf Tipps: Was im Lebenslauf stehen sollte

Auch in Österreich hat sich inzwischen die amerikanische Art der Gliederung des Lebenslaufs durchgesetzt: Beim beruflichen Werdegang beginnst du also mit dem aktuellsten Job und gehst dann Schritt für Schritt zurück in deiner beruflichen Vergangenheit. Tipp: Wenn du genauer sehen willst, wie das funktioniert, reicht eine kurze Suche im Internet.
Bewerbung
Schichtarbeit

Schichtarbeit: Regelungen, Arbeitnehmerrechte & Tipps

Wer ihre Dienste schon einmal bewusst selbst in Anspruch genommen hat, weiß sie besonders zu schätzen – Menschen, die in Schichtarbeit rund um die Uhr im Einsatz sind. Vielleicht hast du schon einmal gedacht, dass das für dich nichts wäre. Oder doch?
Bewerbung